Aesculap AG

Mit großem Interesse und einer Menge Hoffnung bewarb ich mich im Frühherbst 2002 für eine Ausbildungsstelle als Informatikkaufmann bei der Aesculap AG. Im Laufe des Auswahlverfahrens erfuhr ich dann mit der Zeit, dass sich mehr als 100 Bewerber für diesen Ausbildungsplatz beworben hatten und so hatte ich es innerlich eigentlich schon abgehakt, aber die Hoffnung stirbt zuletzt, hat mal jemand gesagt. So verging eine lange Zeit. Wegen Krankheit und anderen Dingen zögerte sich das Auswahlverfahren sehr lange hinaus. Im Frühjahr 2003 bekam ich dann Bescheid, dass ich immer noch in der Auswahl war, und es nun in die Endauswahl ging, und so kam es, dass ich Ende Mai noch einmal zu einen Gespräch eingeladen wurde.

Dort wurde mir mitgeteilt, dass der Konzern Interesse an mir hatte, allerdings noch zwei weitere Bewerber mit im Rennen waren, aber in der kommenden Woche ein Entscheidung fallen würde. So ging ich dann mit gemischten Gefühlen in die nächste Woche und erwartet das angekündigte Schreiben. Als dieses bei mir eintraf und kein großer Umschlag war wurde die Hoffnung noch größer. Schlussendlich habe ich es geschafft und wurde aus über 100 Bewerbern ausgewählt. Ein Traum ging in Erfüllung.