Oh Schreck, es ist wieder Weihnachten…

 

…das ist vermutlich das Erste was jedem durch den Kopf geht, wenn der erste Weihnachtsmarkt öffnet und am Adventskranz die erste Kerze angezündet wird. Denn war gestern nicht erst Neujahr?? In der Tat blicken wir bereits schon wieder auf 12 Monate zurück. Zwölf Monate in denen wieder so einiges geschehen ist. Ich freue mich das um mich herum es allen sehr gut
geht. Waren hier meine Gedanken Ende letzten Jahres bei einem sehr guten Freund der aber nun auch erst mal alles Überstanden hat, um es in seinen Worten zu sagen. Staffel 2, ich bin wieder da. 🙂 Über den Januar hinweg begleitete mich dann eine Überlegung die für viele sehr überraschend kam. Ich entschied mich, mich von meiner „weißen Lady“ zu trennen. Wir haben sechs tolle gemeinsame Jahre gehabt und sie hat mich nie im Stich gelassen. Aber Zeiten ändern sich und auch für mich etwas überraschend habe ich in einem Kombi einen neuen
Begleiter gefunden. Aber es sollte nicht einfach irgendein Kombi sein. Nein es wurde wieder etwas Südländisches mit Temperament. So begleitet mich nun seit mitte Februar ein Seat Leon. Viel Platz für mich und meine Fahrräder 😉 Womit wir eigentlich auch schon bei einem Thema ankommen, das mich das ganze Jahr durch begleitet hat. Sport, Sport, Sport. Wer meinen Blog verfolgt hat, weiß, dass ich sogar bei Run & Fun teilgenommen habe. Hier habe ich meine Herausforderung im 10km Lauf gesucht und für mich sehr zufriedenstellend abgeschlossen. Aber ich musste schnell erkennen, nach dem Lauf ist vor dem nächsten Lauf. Der Biss ist da im nächsten Jahr die Leistung zu steigern. Auch das Fahrrad war ein stetiger Begleiter. So habe ich in diesem Jahr den Hohenhewen mehr als nur einmal bezwungen und im Frühsommer durch einen glücklichen Zufall mein Mountainbike noch ein Mal ausgetauscht. Im Sommerurlaub habe ich gemeinsam mit Uwe dann die Region um den
Lago Maggiore erkundet. Ein Highlight hier sicherlich unsere fünfstündige Tour auf 1300 höhen Meter, belohnt mit einem unglaublichen Ausblick. Aber noch bevor es im Sattel um den Lago ging, habe ich mich in diesem Sommer auch endlich aufgemacht und meinen Windsurferschein erfolgreich gemacht. Der Bodensee ist zwar nicht das Windsurfer Paradies, aber es macht eine Menge Spaß. Und wie wenn das alles noch nicht genug wäre, so gehe ich seit dem Frühherbst auch noch zum Boxen. Dies nicht auf Wettkampfbasis, sondern einfach nur zum Fitnessboxen. Aber auch, das ist „härter“ als ich es anfangs gedacht habe. Der ein oder andere wird sich nun sicherlich Fragen was aus dem Schwimmen geworden ist. Natürlich hat sich hier nichts geändert. Das Freibad in Tuttlingen bietet mir in der Mittagspause immer noch einen perfekten Platz um einen Ausgleich im Arbeitsalltag zu finden und im Winter geht es dann eben ins TuWass. Aber nicht nur sportliches gab es in diesem Jahr. So war ich auch wieder viel Unterwegs. Jedoch hat mich in diesem Jahr meine Kamera nicht so oft begleitet wie in den vergangenen Jahren. Highlights in diesem Jahr waren unter anderem auch Boss Hoss Live auf dem Hohentwiel zu sehen sowie unser jährlicher Männerausflug zum
DTM Finale nach Hockenheim. Familiär hatten wir dann im November eine wunderschöne Feier an Adis 60. Geburtstag. Lange hatte er diesem Abend entgegengefiebert. Sicherlich war es für Ihn ein unvergesslicher Abend, mit vielen kleinen und großen Highlights. Was bleibt mir noch zu schreiben. Weiterhin geht es mir super. Ich fühle mich wie bereits letztes Jahr schon geschrieben einfach unglaublich. Ich schaue mich um und erfreue mich immer wieder an gemeinsamen Stunden mit Dir und Dir und Dir und immer wenn ich den kleinen Theo sehe, wird mir klar, die Zeit steht nicht still.

Danke für all das und für noch so vieles mehr. Ich wünsche Euch allen ob nah ob fern ein gesegnetes Weihnachtsfest. Genießt die ruhigen Tage abseits des Alltags und lasst es Euch gut gehen, denn schneller als Ihr es glauben könnt schreib ich Euch in 2017 🙂

Alles Liebe

Euer Torsten

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.